Ein Trupp der Tatort Hypo rechnet ab

Die Bürgerinitiative „Tatort Hypo“, mit prominenter Unterstützung von Roland Düringer, begann sich im Frühjahr 2014 zu formieren. Günter Robol, Christoph Robol und Michael Smrcka, drei Wiener Manager, starteten diese Initiative.

Im März 2014 legte die Initiative der damaligen Nationalratspräsidentin Barbara Prammer 650 Unterschriften zur Unterstützung für die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses vor, bis Juli unterzeichneten knapp 14.000 Bürgerinnen und Bürger die Bürgerinitiative. Die Forderungen der Bürgerinitiative waren klar: Nicht Steuerzahler_innen sollen für den entstandenen Schaden bei der Hypo aufkommen müssen, sondern Investoren sollen zur Rechnung gebeten werden.