« Zurück zur Übersicht

Der Hypo Cocktail

16.04.2015 Rainer Hable

Nach dem zweiten U-Ausschusssitzungstag, an dem Auskunftspersonen vernommen wurden, können wir folgendes Fazit ziehen: ein Bild des Systems Hypo zeichnet sich ab. Dieser Systemcocktail hatte folgende Zutaten:

  1. Liegenschaft am Balkan; in der bereits berühmt berücksichtigen Causa Hilltop war das ein 140 Hektar Ziegenacker auf einer kroatischen Insel.
  2. Projektgesellschaft in Liechtenstein, also eine Briefkastenfirma
  3. Treuhänder in Liechtenstein
  4. Kreditvergabe ohne Sicherheiten
  5. gefälschtes Wertgutachten

Der Hypo Cocktail, mit seinen fünf Zutaten, stellt symbolhaft dar, wie das System funktioniert hat und welches Ziel verfolgt wurde: die Bank systematisch auszuräumen.

Nächste Woche geht der U-Ausschuss auf Grund der Plenarwoche auf Pause. Danach sollten wir eigentlich im U-Ausschuss wieder weiter gehen. Allerdings beharren die anderen Fraktionen darauf weitere Sitzungen wegen der schlechten Aktenlage abzusagen. Wir NEOS sagen dazu nein. Es ist richtig, dass die Aktenlage schlecht ist, wir können trotzdem arbeiten und wir wollen auch weiter arbeiten.